Samstag, 24. September 2016

Rotes Fell - Teil 2

Neulich habe ich von meiner rot-weißen Schönheit Freja erzählt. Sie war aber nicht mein einziges rot-weißes Schweinchen. Denn ein paar Monate nach Frejas Tod wurde der Wunsch nach einem rot-weißen Farbfleck in meiner Gruppe sehr groß ... und Ginger zog bei uns ein.

Dienstag, 20. September 2016

Das Meerschweinchen, das Grimassen schneidet - Teil 2

Es ist mir gelungen, Muffin vor die Kamera zu bekommen. :-)
Leider nicht sehr gut, aber sein Grimassenschneiden ist zu erkennen.


video

Freitag, 16. September 2016

Rotes Fell

Ich habe vor kurzem geschrieben, dass ich ein großer Fan von schwarzem Fell bin. Allerdings habe ich eine zweite große Leidenschaft: rotes Fell. :-)

Montag, 12. September 2016

Ein Herz und eine Seele

Meerschweinchen sind Gruppentiere und daher wird im Allgemeinen dazu geraten, sie mindestens in Vierergruppen zu halten. An sich rate ich ja selbst auch dazu, aber ich weiß aus Erfahrung auch, dass es Böcke gibt, die mit mehreren Weibchen überfordert sind, dass es Weibchen gibt, die ihren Bock nicht gerne teilen - und dass in größeren Gruppen manchmal ein ordentliches Gezicke herrschen kann. Daher passt manchmal die Paarhaltung einfach besser. Und ich habe derzeit ein Pärchen zu Hause, das mir das täglich bestätigt.

Donnerstag, 8. September 2016

Das Meerschweinchen, das Grimassen schneidet

Vor einigen Jahren habe ich einmal in der Publikation gelesen, dass sich Meerschweinchen nicht für die Haltung als Haustiere eignen, weil sie keine Mimik und Körpersprache haben, aus der man als Mensch etwas ablesen kann. Ich fand das damals sehr ïnteressant¨, hat es doch gezeigt, dass sich derjenige, der das geschrieben hat, nie wirklich mit Meerschweinchen beschäftigt hat. Denn sie haben zwar keine so ausgeprägte Mimik wie Hund oder Katze, aber man kann auch einem Meerschwein einiges von der Schnauze ablesen. Und Muffin ist sogar ein Meister des Grimassenschneidens. ;-)

Sonntag, 4. September 2016

Der Pelzwecker

Als Benji bei mir einzog, war sein Partnerweibchen Lea leider noch nicht vermittelbar. Daher bekamen wir für ein paar Wochen ein reizendes Meerschweinchen-Weibchen namens Annabell zu Gast, als Leihschweinchen von Leas Züchterin. 
Annabell und Benji verstanden sich sehr gut, nachdem Benji – ganzes Meerschweinchen-Männchen, das er war – endlich gelernt hatte, dass die Dame es nicht so schätzte, wenn er ständig versuchte, unter ihr Zuflucht zu suchen, wenn ihn etwas erschreckte. Da er ganz neu bei mir eingezogen war, war das ungefähr 23 Stunden am Tag der Fall, sodass Annabell ständig einen Bauchwärmer ihr Eigen nennen konnte.
Nachdem es nichts gibt, dass ein verschrecktes Meerschweinchen-Männchen besser beruhigt als ein starkes Weibchen an seiner Seite, das ihm sagt, wo es lang geht, war mir Annabell in diesen ersten Wochen eine große Hilfe. Nur in einer Angelegenheit war unser Verhältnis durch ein kleines Missverständnis getrübt: ich war (und bin) diejenige, die bestimmt, wann es Frühstück gibt – und Annabell meinte, dass es zu ihren hausschweinlichen Pflichten gehörte, zu bestimmen, wann es Frühstück gibt.

Dienstag, 30. August 2016

Die Paprika-Strategie

Paprika ist bei uns ein von (fast) allen sehr geschätztes Gemüse. Und dabei gibt es beim Fressen unterschiedliche Vorlieben.